Aktivieren Sie JavaScript, um Ihre Datenschutzeinstellungen ändern zu können und zusätzliche Inhalte wie Videos nutzen zu können.

Um Sie erfolgreich vermitteln zu können...

...benötigen wir neben Ihrer vollständigen Online-Registrierung und einem tabellarischen Lebenslauf (als pdf) folgende Dokumente:

  • beglaubigte Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses mit Meldebescheinigung
  • Original oder beglaubigte Kopie von Approbation und ggf. vorhandener Facharzturkunde
  • ggf. weitere ärztliche Qualifikationsnachweise

Wir garantieren Ihnen die Rücksendung Ihrer Unterlagen als Einwurfeinschreiben. 

Nach Erhalt der Dokumente werden Sie von uns automatisch per E-Mail informiert, wenn ein auf Ihr Profil passendes Einsatzangebot verfügbar ist. Wenn Sie vorab Fragen haben, können Sie natürlich auch gerne bei uns anrufen.

Spätestens bei Zustandekommen einer Vermittlung in Arbeitnehmerüberlassung benötigen wir einmalig folgende Dokumente:

  • einen Krankenversicherungsnachweis 
  • eine aktuelle Mitgliedsbescheinigung der Ärzteversorgung 
  • eine arbeitsmedizinische Vorsorgebescheinigung (nicht älter als zwei Jahre) 
  • ein Führungszeugnis (nicht älter als 12 Monate) 
  • ggf. ein Rentenausweis

Vor Beginn Ihres Einsatzes müssen Sie der Leitung der jeweiligen Einrichtung einen Nachweis vorlegen, dass bei Ihnen ein ausreichender Impfschutz gegen Masern besteht.
Dieser Nachweis kann erfolgen durch: 

  • die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses (ein Musterdokument finden Sie unter Downloads
  • die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses darüber, dass bei ihnen eine Immunität gegen Masern vorliegt oder sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können 
  • die Bestätigung einer staatlichen Stelle oder der Leitung einer anderen Gesundheitseinrichtung darüber, dass ein Nachweis durch eine der o.g. Vorlagen bereits vorgelegen hat

Personen, die keinen Nachweis mit sich führen und auf Nachfrage vorlegen, dürfen laut Masernschutzgesetz seit 1.3.20 nicht in medizinischen Einrichtungen tätig werden, selbst wenn sie keinen direkten Kontakt zu Patienten haben. Ausgenommen von der Impfpflicht sind Personen, die 1970 oder früher geboren wurden.

Mehr Infos zum Masernschutzgesetz finden Sie hier